Führungen SolothurN

Aktuell

Verschenken Sie eine Stadtführung und bestellen Sie einen Gutschein

«Handwerk Gestern und Heute»

Auf den Spuren der 11 Solothurner Zünfte

Donnerstag, 15. Juli 2021

19.00 – 21.00 Uhr

Grosse Nachfrage –
14. Durchführung

«RÄUBER, MÖRDER, RICHTER und HENKER»

Geschichte der Justiz ist auch die Geschichte unseres Denkens – Wie hat sich die Justiz und das Bestrafen in 2000 Jahren entwickelt

Sonntag, 06. Juni 2021 - Vatertag

17.00 – 19.00 Uhr

«HEILIGE, DAMEN, WEIBER und HEXEN»

Alljährlicher Frauenstadtrundgang zum Muttertag

50 Jahre Frauenstimmrecht – und das Eherecht?

Vom Mittelalter bis heute – vorher war es nicht nötig die Frauen zu erwähnen…

Sonntag, 09. Mai 2021 - MUTTERTAG

17.00 – 19.00 Uhr

«Frauen singen, spielen und erzählen von Frauen»

Eine musikalische Führung durch vier historische Kirchen Solothurns

Buchdruck bringt Bildung

Donnerstag  03. Juni 2021 15.00 – 17.00 Uhr

Freitag  04. Juni 2021 19.00 – 21.00 Uhr

Sonntag  13. Juni 2021 15.00 – 17.00 Uhr

Samstag  10. Juli 2021 17.00 – 19.00 Uhr

 «GESTERN und HEUTE – GEWÜRZE, GETRÄNKE, GESCHMACK und GENUSS»

Auf den Spuren der kulinarischen Vorlieben der Menschen.

Dienstag, 11. Mai 2021

18.30 – 20.30 Uhr

«LaSchoggi»

SCHOKOLADE – VON DER GESCHICHTE ZUM GAUMEN

Museum Schloss Blumenstein
Dienstag, 09. November 2021

Dienstag, 23. November 2021 - exklusive Weihnachtsschoggi

Dienstag, 07. Dezember 2021 - exklusive Weihnachtsschoggi

«Lange Haare – kurzer Verstand»

Ein Weib aus dem 19. Jh. ohne gelehrte Neigungen erzählt und zitiert aus Büchern des Kabinetts –  Ein Vortrag, mit Galgenhumor zu geniessen

Kabinett für sentimentale Trivialliteratur, Klosterplatz 7

Unter dem Patronat von Schweiz Tourismus zum Jubiläum „50 Jahre Frauenstimmrecht“

Dienstag, 27. Juni 2021

17.00 – 19.00 Uhr

Stadtführungen in Solothurn

 

Solothurn ist die schönste Barockstadt der Schweiz.
2000 Jahre alte Geschichten sind hier in den Mauern verborgen. Kommen Sie mit auf einen Rundgang, witzig, interessant für Jung und Junggebliebene – Gruppen oder Einzelpersonen – und tauchen Sie wahlweise ein in die römische, mittelalterliche und frühzeitliche Epoche.

 

Marie-Christine Egger  führt Sie als Bettelweib, Dienstmagd oder als «Madame de Coin» persönlich durch die Altstadt Solothurn’s.  Begleiten Sie die Marketenderin, Maria Angulata oder den Nachtwächter und erleben Sie ein Stück Geschichte.

30 Jahre Solothurn Stadtführungen von 1987-2017 mit Marie-Christine Egger. Die schönste Barockstadt der Schweiz

Liebe Interessierte an Kultur und Solothurn,

Infolge COVID-19 mussten schweren Herzens sehr viele Führungen ausfallen. Nun sind Führungen wieder erlaubt und ich freue mich sehr, Sie wieder durch die Altstadt von Solothurn zu führen.

Am 16. April 2021 geht es mit spannenden Themen wieder los. Wir halten uns an die Corona-Regeln des Bundesrates.

Danke dass Sie uns treu bleiben. Bleiben Sie gesund und bis bald!

 

Ihre

Marie-Christine Egger

«DIE GRÜNE WELT DER EINSIEDELEI»

Eine aussergewöhnliche Führung ins Pflanzenreich – zu jeder Jahreszeit
Erlebnis

 

Premiere am

Donnerstag, 13. Mai 2021
15.00 – 17.00 Uhr (Auffahrtstag)

«GESTERN und HEUTE – GEWÜRZE, GETRÄNKE, GESCHMACK und GENUSS»

 

Dienstag, 11. Mai 2021

18.30 – 20.30 Uhr

 

Der andere Stadtbummel durch Solothurn.

Lädelisterben? Nicht bei uns! Das Solothurner

Gewerbe ist individuell und innovativ.

 

HEUTE - Lassen Sie sich beeindrucken von Spezialistinnen und Spezialisten mit besonderen Genussmitteln wie Grappa, Wein, Gewürzen und Teigwaren.

 

GESTERN - Seit wann gibt es diese Delikatessen, und wie

wurden sie früher genossen? Die Stadtführerin Marie-Christine Egger und vier

Gewerbetreibende zeigen Ihnen, wie sehr sich Geschmack und handwerkliche Herstellung von Genussmitteln verändert haben.

 

 

 

 

Treffpunkt: vor dem Bieltor, Seite Amtshausplatz

Anmeldung: info@solothurn-stadtfuehrungen.ch, Teilnehmeranzahl begrenzt

Kosten: Fr. 20.- / Person

In der Altstadt Solothurn beim Brunnen, die Hanwerker von Gestern und Heute

Erfolgreiche Führung - seit Oktober 2018

«GESTERN und HEUTE – HANDWERK & ZUNFT»

 

AUF DEN SPUREN DER 11 SOLOTHURNER ZÜNFTE

 

Donnerstag, 15. Juli 2021
19.00 – 21.00 Uhr

 

Der andere Stadtbummel durch Solothurn.

Lassen Sie sich durch die Geschichte vom Gewerbe damals und der Situation des Gewerbes heute führen. Entdecken Sie das Handwerk vor Ort bei der Arbeit - Made in Solothurn

 

 

 

 

Lädelisterben? Nicht in Solothurn! Denn unsere Gewerbe sind individuell und innovativ.

Lassen Sie sich beeindrucken von der Kunst früherer Handwerker und deren Zunfthäusern. Auf unserem Rundgang begegnen wir allen 11 Zünften - danach kennen Sie auch die Standorte der 11 Zunfthäuser in Solothurn.

 

Fünf Gewerbetreibende zeigen Ihnen, wie sehr sich das Handwerk verändert hat, bei einem Besuch der Handwerksbetriebe mit Blick hinter die Kulissen – das Gewerbe heute. Marie-Christine Egger berichtet über das «alte Solothurn» – das Gewerbe damals.

Die Einblicke in das Handwerk «in Aktion» zeigen Ihnen: Handwerkskunst hat goldenen Boden –  nur mit Ihrem Beitrag auch in der Zukunft

 

Treffpunkt: vor dem Bieltor, Seite Amtshausplatz

Anmeldung: info@solothurn-stadtfuehrungen.ch, Teilnehmeranzahl begrenzt

Kosten: Fr. 20.- / Person

«DIE GRÜNE WELT DER EINSIEDELEI»

Eine aussergewöhnliche Führung ins Pflanzenreich – zu jeder Jahreszeit Erlebnis

 

Premiere am

Donnerstag, 13. Mai, 15.00 – 17.00 Uhr (Auffahrtstag)

Weitere Führungen am

Freitag, 25. Juni, 17.00 – 19.00 Uhr

Dienstag, 13. Juli, 19.00 – 21.00 Uhr

 

Julia Oehm erzählt von einheimischen Bäumen, Sträuchern und Kräutern, sowie von Moosen und Farnen, den faszinierenden Urgewächsen.

 

Marie-Christine Egger erzählt von Kienholzbrenner, Pechsieder, Spindel-, Feuer- und Lichtbäume, Liebeszauber und Orte mit vergrabenen Schätzen.

 

mehr Informationen

 

Julia Oehm

Dipl. Ing. (FH) Landschaftsarchitektur, Gartenplanung & Fachberatung

www.juliaoehm.ch

post@juliaoehm.ch /  +41 79 846 19 79

 

Marie-Christine Egger, kulturhistorische Führungen Solothurn

Heimatschutzpreis des Kantons Solothurn

www.solothurn-stadtfuehrungen.ch

info@solothurn-stadtfuehrungen.com /  +41 76 533 11 55

 

Treff- Endpunkt: Schluchteingang Süd (Seite Alterszentrum Wengistein)

Kondition: ca. 3 km zu Fuss auf Waldwegen

Kosten: Fr. 20.- pro Person, inkl. passendes Getränk

Anzahl Teilnehmer: Max. 15 Personen

Dauer: 2 Stunden, unterbrochen von einem kurzen Halt.

Anmeldung: Julia Oehm: post@juliaoehm.ch oder Marie-Christine Egger: info@solothurn-stadtfuehrungen.ch

 

Auch Gruppenführungen buchbar

Kosten: Fr. 250.- pro Gruppe, inkl. einem passenden Getränk

 

 

 

«HEILIGE, DAMEN, WEIBER und HEXEN»

27. traditionelle Frauenstadtrundgang zum Muttertag - 2000 JAHRE STARKE FRAUEN

 

Sonntag, 09. Mai 2021 - Muttertag

17.00 – 19.00 Uhr

 

Geschichte wurde von Männern geschrieben. Aber wurde Geschichte auch von Männern gestaltet?

Zu Ehren von 2000 JAHRE STARKE FRAUEN in Gestalt von HEILIGEN, DAMEN, WEIBERN und HEXEN wird Marie-Christine Egger am Muttertag vom vielfältigen Wirken und Leiden der Solothurnerinnen erzählen. Und Solothurn ist reich an herausragenden Frauen. Welche kennen Sie bereits?

 

Bereits zum 27. Mal findet diese Muttertagsführung statt. Das Frauenthema ist immer noch ein Thema das polarisiert – Frauenquote, Doppelbelastung der Frauen, Karrieremöglichkeit.

Frauen haben in Solothurn schon immer eine besondere Rolle gespielt. Hören Sie von der heiligen Verena, von wohlhabenden und wohltätigen Patrizierfrauen, von Maîtressen und einfachen Weibern bis hin zur letzten Hexe, die in Solothurn verbrannt worden ist. Der Blick in die Vergangenheit gibt uns Anstösse und Durchhaltevermögen.

Bei einem Unterbruch dürfen Sie sich in damals typischen Aktivitäten z.B. im Handspinnen üben. Eine Frau ist ja nie untätig bzw. darf nie untätig sein…… .

Eine Führung übrigens auch für Herren! Aber auch Damen, auch wenn sie vieles bereits wissen, sollten unbedingt teilnehmen!

 

Besammlung: Baseltor, Aussenseite (Ost)

Kosten:  Fr. 20.- pro Person, inkl. Verpflegung

Dauer: ca. 2h inklusive Halt und Konsumation
Öffentliche Führung: Anmeldung nur bei Gruppen notwendig.

 

 

 

«RÄUBER, MÖRDER, RICHTER und HENKER»

Geschichte der Justiz ist auch die Geschichte unseres Denkens – Wie hat sich die Justiz und das Bestrafen in 2000 Jahren entwickelt

 

Sonntag, 06. Juni 2021 - Vatertag

17.00 – 19.00 Uhr

 

Hinrichtungen galten lange – und gelten teilweise noch immer – als gerechte Strafe für z.T. geringe Verbrechen. Auch die Solothurner glaubten bis ins 19. Jh. dass man Kriminalität mittels Exekutionen unterbinden kann. Viele Zuschauer waren erwünscht, eine Hinrichtung diente zur Abschreckung. Mit brutalen Strafen wollte man dem Delinquenten die Möglichkeit geben, einen Teil der Fegefeuerstrafe bereits im Diesseits zu büssen.

Marie-Christine Egger führt Sie an die Orte des Geschehens u.a. ein mittelalterliches und ein barockes Gefängnis. Sie bekommen einen völlig anderen Eindruck von unseren friedlichen Plätzen!

 

Als reichsfreie Stadt zeigte Solothurn mit weither sichtbarem und stets bestücktem Galgen, dass hier Recht und Ordnung herrschten. Die Stadt hielt auch einen Scharfrichter, dem verschiedene weitere Aufgaben zugewiesen waren. Der Rundgang führt an Orte, wo dazumal der Scharfrichter wirkte.

Wir empfinden die Strafen heute als unmenschlich, doch gehen diese meisten auf vorchristliche Opfer zurück.

Eine Strafe muss abschrecken. Todesstrafen wurden zum Volksfest. Auf dem Platz vor der Krone hat der Schultheiss über dem Delinquenten den Stab gebrochen. Auf dem Marktplatz büssten Delinquenten mit Ehrenstrafen. Hier wurde nicht nur gehandelt und gefeilscht. Hier begegnet man sich, um die Neuigkeiten auszutauschen; hier konnte man in Musse den am Pranger am Zeitglockenturm ausgestellten Übeltäter betrachten und sich nach Belieben über ihn lustig machen.

Der Lästerstein lag beim Fischbrunnen. Den Lästerstein zu küssen war wie das Stehen am Pranger, die «Drülle» oder das «Reiten des Esels» eine Schandstrafe.

Erleben Sie Solothurns Plätze mit Marie-Christine Egger in der Zeit von Damals - Sie werden unsere heute so friedlichen Solothurner Ecken schätzen!

 

Besammlung: Baseltor, Aussenseite (Ost)

Kosten:  Fr. 20.- pro Person, inkl. Verpflegung

Dauer:  ca. 2h inklusive Halt und Konsumation

Öffentliche Führung:  Anmeldung nur bei Gruppen notwendig.

 

«Frauen singen, spielen und erzählen von Frauen»

Eine musikalische Führung durch vier historische Kirchen Solothurns

 

Donnerstag  03. Juni 2021 15.00 – 17.00 Uhr

Freitag  04. Juni 2021 19.00 – 21.00 Uhr

Sonntag  13. Juni 2021 15.00 – 17.00 Uhr

Samstag  10. Juli 2021 17.00 – 19.00 Uhr

 

Zum Jubiläum «50 Jahre Frauenstimmrecht» übernimmt Schweiz Tourismus das Patronat für mehrere Anlässe in der ganzen Schweiz.

 

Die Führung ist der Geschichte von Solothurnerinnen gewidmet und wird von Gesang und Orgel begleitet.

mehr Informationen

Franziskanerkirche: Beginen liessen sich ihre Selbstständigkeit nicht nehmen
Bekannte «Ave Maria»-Vertonungen

St. Ursenkathedrale: Sie wurde zu Ehren von zwei Soldaten von Solothurner Offizieren erbaut. Wer führte in Abwesenheit der Männer Familie und Geschäft

Arien und Lieder von Schumann und Beethoven

Peterskapelle: Die heilige Verena

Schweizer Volkslieder rund um die Liebe

Spitalkirche: Wie die Spitalschwestern das Spitalwesen aufgebaut haben.

Lieder von Hildegard von Bingen

Marie-Christine Egger bietet seit über 30 Jahren Stadt- und Theaterführungen, kulinarisch-kulturelle Anlässe, Auftritte und Vorträge in Solothurn und Umgebung an. Sie wird vom Leben und Leiden der Solothurnerinnen erzählen.

Marion Ammann ist als Opern- und Konzertsängerin international bekannt. Singen ist ihre Leidenschaft. Sie wird die Geschichten mit passenden Gesängen ergänzen.

Iona Haueter ist Kirchenmusikerin, Chorleiterin und Organistin. Sie wird die Lieder und Arien auf der Orgel begleiten.

 

Besammlung: Franziskanerkirche

Kosten: Fr. 30.-, Abendkasse – bitte Betrag passend mitbringen

Dauer:  ca. 2 Std, inklusive eines kurzen Fussmarsches von Kirche zu Kirche
Anmeldung nur bei Gruppen nötig

Anmeldung: unter «Buchen»

Führungsende: Alte Spital-/Heiliggeistkirche mit Einladung zu originellem Apéro . Bezug zur Spitalapotheke

Top of Page Führung Solothurn

Impressum       Webdesign: Werbeagentur Vicha AG

Projektleitung: Dr. Margit Widmann

TELEFON  076 533 11 55

FÜHRUNGEN SOLOTHURN

«GESTERN und HEUTE –

GEWÜRZE, GETRÄNKE, GESCHMACK und GENUSS»

Auf den Spuren der kulinarischen Vorlieben der Menschen.

 

Dienstag, 11. Mai 2021

18.30 – 20.30 Uhr

 

Der andere Stadtbummel durch Solothurn.

 

Lädelisterben? Nicht bei uns! Das Solothurner

Gewerbe ist individuell und innovativ.

 

HEUTE - Lassen Sie sich beeindrucken von Spezialistinnen und Spezialisten mit besonderen Genussmitteln wie Grappa, Wein, Gewürzen und Teigwaren.

 

GESTERN - Seit wann gibt es diese Delikatessen, und wie

wurden sie früher genossen? Die Stadtführerin Marie-Christine Egger und vier

Gewerbetreibende zeigen Ihnen, wie sehr sich Geschmack und handwerkliche Herstellung von Genussmitteln verändert haben.

 

 

 

 

 

 

Treffpunkt: vor dem Bieltor, Seite Amtshausplatz

Anmeldung: info@solothurn-stadtfuehrungen.ch, Teilnehmeranzahl begrenzt

Kosten: Fr. 20.- / Person

«HANDWERK GESTERN UND HEUTE»

AUF DEN SPUREN DER 11 SOLOTHURNER ZÜNFTE

 

15. Juli 2021

19.00 – 21.00 Uhr

 

Der andere Stadtbummel durch Solothurn.

Lassen Sie sich durch die Geschichte vom Gewerbe damals und der Situation des Gewerbes heute führen. Entdecken Sie das Handwerk vor Ort bei der Arbeit - Made in Solothurn.

 

 

 

 

 

Lädelisterben? Nicht in Solothurn! Denn unsere Gewerbe sind individuell und innovativ.

Lassen Sie sich beeindrucken von der Kunst früherer Handwerker und deren Zunfthäusern. Auf unserem Rundgang begegnen wir allen 11 Zünften - danach kennen Sie auch die Standorte der 11 Zunfthäuser in Solothurn.

Fünf Gewerbetreibende zeigen Ihnen, wie sehr sich das Handwerk verändert hat, bei einem Besuch der Handwerksbetriebe mit Blick hinter die Kulissen – das Gewerbe heute. Marie-Christine Egger berichtet über das «alte Solothurn» – das Gewerbe damals.

Die Einblicke in das Handwerk «in Aktion» zeigen Ihnen: Handwerkskunst hat goldenen Boden –  nur mit Ihrem Beitrag auch in der Zukunft

 

Treffpunkt: vor dem Bieltor, Seite Amtshausplatz

Anmeldung: info@solothurn-stadtfuehrungen.ch, Teilnehmeranzahl begrenzt

Kosten: Fr. 20.- / Person

«DIE GRÜNE WELT DER EINSIEDELEI»

Eine aussergewöhnliche Führung ins Pflanzenreich – zu jeder Jahreszeit Erlebnis

 

Premiere am

Donnerstag, 13. Mai, 15.00 – 17.00 Uhr (Auffahrtstag)

 

Weitere Führungen am

Freitag, 25. Juni, 17.00 – 19.00 Uhr

Dienstag, 13. Juli, 19.00 – 21.00 Uhr

 

Julia Oehm erzählt von einheimischen Bäumen, Sträuchern und Kräutern, sowie von Moosen und Farnen, den faszinierenden Urgewächsen.

 

Marie-Christine Egger erzählt von Kienholzbrenner, Pechsieder, Spindel-, Feuer- und Lichtbäume, Liebeszauber und Orte mit vergrabenen Schätzen.

 

mehr Informationen

 

Julia Oehm

Dipl. Ing. (FH) Landschaftsarchitektur, Gartenplanung & Fachberatung

www.juliaoehm.ch

post@juliaoehm.ch 
  +41 79 846 19 79

 

Marie-Christine Egger, kulturhistorische Führungen Solothurn

Heimatschutzpreis des Kantons Solothurn

www.solothurn-stadtfuehrungen.ch

info@solothurn-stadtfuehrungen.com
+41 76 533 11 55

 

Treff- Endpunkt: Schluchteingang Süd
(Seite Alterszentrum Wengistein)

Kondition: ca. 3 km zu Fuss auf Waldwegen

Kosten: Fr. 20.- pro Person, inkl. passendes Getränk

Anzahl Teilnehmer: Max. 15 Personen

Dauer: 2 Stunden, unterbrochen von einem kurzen Halt.

Anmeldung: Julia Oehm: post@juliaoehm.ch oder Marie-Christine Egger:
info@solothurn-stadtfuehrungen.ch

 

Auch Gruppenführungen buchbar

Kosten: Fr. 250.- pro Gruppe, inkl. einem passenden Getränk

 

 

«HEILIGE, DAMEN, WEIBER und HEXEN»

27. traditionelle Frauenstadtrundgang zum Muttertag - 2000 JAHRE STARKE FRAUEN

 

Sonntag, 09. Mai 2021 - Muttertag

17.00 – 19.00 Uhr

 

Geschichte wurde von Männern geschrieben. Aber wurde Geschichte auch von Männern gestaltet?

Zu Ehren von 2000 JAHRE STARKE FRAUEN in Gestalt von HEILIGEN, DAMEN, WEIBERN und HEXEN wird Marie-Christine Egger am Muttertag vom vielfältigen Wirken und Leiden der Solothurnerinnen erzählen. Und Solothurn ist reich an herausragenden Frauen. Welche kennen Sie bereits?

 

Bereits zum 27. Mal findet diese Muttertagsführung statt. Das Frauenthema ist immer noch ein Thema das polarisiert – Frauenquote, Doppelbelastung der Frauen, Karrieremöglichkeit.

Frauen haben in Solothurn schon immer eine besondere Rolle gespielt. Hören Sie von der heiligen Verena, von wohlhabenden und wohltätigen Patrizierfrauen, von Maîtressen und einfachen Weibern bis hin zur letzten Hexe, die in Solothurn verbrannt worden ist. Der Blick in die Vergangenheit gibt uns Anstösse und Durchhaltevermögen.

Bei einem Unterbruch dürfen Sie sich in damals typischen Aktivitäten z.B. im Handspinnen üben. Eine Frau ist ja nie untätig bzw. darf nie untätig sein…… .

Eine Führung übrigens auch für Herren! Aber auch Damen, auch wenn sie vieles bereits wissen, sollten unbedingt teilnehmen!

 

Besammlung: Baseltor, Aussenseite (Ost)

Kosten:  Fr. 20.- pro Person, inkl. Verpflegung

Dauer: ca. 2h inklusive Halt und Konsumation

Öffentliche Führung: Anmeldung nur bei Gruppen notwendig.

«RÄUBER, MÖRDER, RICHTER und HENKER»

Geschichte der Justiz ist auch die Geschichte unseres Denkens – Wie hat sich die Justiz und das Bestrafen in 2000 Jahren entwickelt

 

Sonntag, 06. Juni 2021 - Vatertag

17.00 – 19.00 Uhr

 

Hinrichtungen galten lange – und gelten teilweise noch immer – als gerechte Strafe für z.T. geringe Verbrechen. Auch die Solothurner glaubten bis ins 19. Jh. dass man Kriminalität mittels Exekutionen unterbinden kann. Viele Zuschauer waren erwünscht, eine Hinrichtung diente zur Abschreckung. Mit brutalen Strafen wollte man dem Delinquenten die Möglichkeit geben, einen Teil der Fegefeuerstrafe bereits im Diesseits zu büssen.

Marie-Christine Egger führt Sie an die Orte des Geschehens u.a. ein mittelalterliches und ein barockes Gefängnis. Sie bekommen einen völlig anderen Eindruck von unseren friedlichen Plätzen!

 

Als reichsfreie Stadt zeigte Solothurn mit weither sichtbarem und stets bestücktem Galgen, dass hier Recht und Ordnung herrschten. Die Stadt hielt auch einen Scharfrichter, dem verschiedene weitere Aufgaben zugewiesen waren. Der Rundgang führt an Orte, wo dazumal der Scharfrichter wirkte.

Wir empfinden die Strafen heute als unmenschlich, doch gehen diese meisten auf vorchristliche Opfer zurück.

Eine Strafe muss abschrecken. Todesstrafen wurden zum Volksfest. Auf dem Platz vor der Krone hat der Schultheiss über dem Delinquenten den Stab gebrochen. Auf dem Marktplatz büssten Delinquenten mit Ehrenstrafen. Hier wurde nicht nur gehandelt und gefeilscht. Hier begegnet man sich, um die Neuigkeiten auszutauschen; hier konnte man in Musse den am Pranger am Zeitglockenturm ausgestellten Übeltäter betrachten und sich nach Belieben über ihn lustig machen.

Der Lästerstein lag beim Fischbrunnen. Den Lästerstein zu küssen war wie das Stehen am Pranger, die «Drülle» oder das «Reiten des Esels» eine Schandstrafe.

Erleben Sie Solothurns Plätze mit Marie-Christine Egger in der Zeit von Damals - Sie werden unsere heute so friedlichen Solothurner Ecken schätzen!

 

Besammlung: Baseltor, Aussenseite (Ost)

Kosten: Fr. 20.- pro Person, inkl. Verpflegung

Dauer:  ca. 2h inklusive Halt und Konsumation

Öffentliche Führung: Anmeldung nur bei Gruppen notwendig.

«Frauen singen, spielen und erzählen von Frauen»

Eine musikalische Führung durch vier historische Kirchen Solothurns

 

Donnerstag  03. Juni 2021 15.00 – 17.00 Uhr

Freitag  04. Juni 2021 19.00 – 21.00 Uhr

Sonntag  13. Juni 2021 15.00 – 17.00 Uhr

Samstag  10. Juli 2021 17.00 – 19.00 Uhr

 

Zum Jubiläum «50 Jahre Frauenstimmrecht» übernimmt Schweiz Tourismus das Patronat für mehrere Anlässe in der ganzen Schweiz.

 

Die Führung ist der Geschichte von Solothurnerinnen gewidmet und wird von Gesang und Orgel begleitet.

 

mehr Informationen

Franziskanerkirche: Beginen liessen sich ihre Selbstständigkeit nicht nehmen!

Bekannte «Ave Maria»-Vertonungen

 

St. Ursenkathedrale: Sie wurde zu Ehren von zwei Soldaten von Solothurner Offizieren erbaut. Wer führte in Abwesenheit der Männer Familie und Geschäft?

Arien und Lieder von Schumann und Beethoven

 

Peterskapelle: Die heilige Verena

Schweizer Volkslieder rund um die Liebe

 

Spitalkirche: Wie die Spitalschwestern das Spitalwesen aufgebaut haben.
Lieder von Hildegard von Bingen

 

Marie-Christine Egger bietet seit über 30 Jahren Stadt- und Theaterführungen, kulinarisch-kulturelle Anlässe, Auftritte und Vorträge in Solothurn und Umgebung an. Sie wird vom Leben und Leiden der Solothurnerinnen erzählen.

 

Marion Ammann ist als Opern- und Konzertsängerin international bekannt. Singen ist ihre Leidenschaft. Sie wird die Geschichten mit passenden Gesängen ergänzen.

Iona Haueter ist Kirchenmusikerin, Chorleiterin und Organistin. Sie wird die Lieder und Arien auf der Orgel begleiten.

 

Besammlung: Franziskanerkirche

Kosten:   Fr. 30.-, Abendkasse – bitte Betrag passend mitbringen

Dauer: ca. 2 Std, inklusive eines kurzen Fussmarsches von Kirche zu Kirche

Anmeldung nur bei Gruppen nötig

Anmeldung unter «Buchen»

Führungsende Alte Spital-/Heiliggeistkirche mit Einladung zu originellem Apéro . Bezug zur Spitalapotheke

 

 

Impressum

Webdesign: Werbeagentur Vicha AG

Projektleitung: Dr. Margit Widmann